Termine im Überblick:

Nächste AUSSTELLUNG am 03 und 04 Oktober 2020 IM ARTOUTLET ( SIEHE UNTEN)

                                                                             RÜCKBLICK 2019  :                   

Ateliers im Artoutlet öffnete sich unter dem Motto „Siehste mal“

       

27.08.2019

 

Claudia Acksteiner zeigt bei

 

Claudia Acksteiner zeigt bei "Siehste mal" ihre farbenfrohen und abstrakten Werke. Fotos: Nina Baucke
 ©

 

Visselhövede (nin). Aus dem einen Raum ist das Klopfen eines Hammers zu hören, aus einem anderen dringt leise Radiomusik: Das Artoutlet auf dem Visselhöveder Gewerbecampus lebt, das ist anhand dieser Geräuschkulisse unstrittig. Was alles hinter den oft geschlossenen Türen passiert, davon können sich Kunstinteressierte am Samstag und Sonntag, 31. August und 1. September, jeweils von 11 bis 18 Uhr ein eigenes Bild machen – unter dem Motto „Siehste mal“.

 

Mit dabei sind nicht nur Künstler, die in dem ehemaligen Kasernengebäude ein Atelier gemietet haben, sondern auch einige „von draußen“. Vor allem freut sich Artoutlet-Macher Willi Reichert darüber, dass Kunstschüler von der Eichenschule für dieses Wochenende mit im Boot sind. „Zum ersten Mal findet das Anklang“, freut sich Reichert, der schon lange um die Beteiligung der Schulen im Artoutlet wirbt. Der Inhaber des Gewerbecampus, JBS-Firmenchef Joachim Behrens, habe da seine Finger mit im Spiel gehabt, so Reichert. Die Schüler zeigen Exponate aus ihrer Werkstattarbeit unter dem Motto „Welt der Dinge“. Ebenso mit dabei ist auch das Atelier „Vielfarb“ der Lebenshilfe Rotenburg und erstmals „ein Experiment“, wie der Visselhöveder betont: Räume im Erdgeschoss werden für „Siehste mal“ die Sammlung Weyhausen beherbergen, eine Mischung aus Zeichnungen, Gemälden und Skulpturen, letztere unter anderem von Gerd Repenning. „Ich möchte gerne zeigen, was für Kunst Visselhöveder Bürger so bei sich hängen haben“, erklärt Reichert den Hintergedanken. „Das ist auch für die Besitzerin spannend, den mit so einer Ausstellung gibt man ja auch einiges von sich preis.“ Außerdem ist erstmals mit Christiane Eichler eine Portraitzeichnerin dabei.

 

Unter den mehr als 22 beteiligten Künstlerin ist auch Susanne Hoppe: Aus dem Holz des Apfelbaums schafft sie schlichte Skulpturen in verschiedenen Haltungen, die Fotografin Emilie Sachs hat diese Skulpturen wiederum für eine Fotoserie in verschiedene Beziehungen arrangiert. „Der Betrachter entdeckt in den Bildern seine eignen Geschichten“, erklärt Hoppe. Sie ist begeistert von den schlichten, schmalen Räumen: „Hier können wir die Bilder rundum aufhängen, sie scheinen beim Eintreten in diesen Raum allgegenwärtig. Das ist schon eine besondere Atmosphäre.“ Auch Claudia Acksteiner, die bereits seit einem Jahr ihr Atelier im Artoutlet hat, ist darüber sehr glücklich: „Die Arbeitsbedingungen sind herrlich, ich kann hier kommen und gehen, wie ich will.“ Auch ihre Werke sind bei „Siehste mal“ zu sehen.

 

Es ist gerade diese Vielfalt, die für Reichert das Artoutlet auszeichnet: „Es sind Gegensätze, die hier zusammenfinden, sich aneinander reiben, aber auch gegenseitig befruchten“, ist er sich sicher. „Daher ist es wichtig, diese künstlerische Spielwiese auch weiterhin zu pflegen.“

 

Autor

 

Nina Baucke
 04261 / 72 -433

 

 

 

KUNSTAUSSTELLUNG IM NOVEMBER 2019 "LICHTER IM NEBEL"

SMOG
SMOG

War ein toller Tag am 09 Nov. 2019 mit Neuen Bildern die in der Nacht leuchten. Die Vorbereitungen und die Verwandlung vom Atelier/ in den "Traumraum" (Abgedunkelter Ausstellungsraum mit Lichtinstallation) dauerten fast 6 Std. Mein Atelier nach der Ausstellung (siehe oben) hat ein neues Sofa und es gab für mich die Feststellung : Meine Bilder benötigen 2020 mehr Raum." Mal sehen wo die Reise hin geht"  DANKE Eure Claudia