Archiv

🎨Einzelausstellungen und Gruppenausstellungen

2023 - 2024

 

       FPC IV  Feminine Power on Canvas  - 06.April 2024 bis 03. Mai 2024

      PASHMIN ART GALLERY

      Gruppenausstellung in Hamburg / Gotenstraße 21,20097 Hamburg

       https://pashminart-gallery.com

 

       Offene Werkräume - Das blaue Band - 1.05.2024 Kulturverein Schneverdingen 11-18 Uhr

       Ausstellungsort ArtOutlet - Die dauer (nd) Ausstellung ,

       Annemarie - Renger - Straße 1, 27374 Visselhövede

       

       Gemeinschaftsausstellung    "Auf diese Art Und Weise" im ArtOutlet Die Dauer (nd) Ausstellung , 23.03 und 24.03.2024

       von  11- 18 Uhr Annemarie - Renger - Straße 1, 27374 Visselhövede

 

      Hamburg zeigt Kuns 17.03.2023

       https://www.hamburg-zeigt-kunst.de

       https://www.facebook.com/events/811123154165184

 

 

       NO LIMITS  - 03.11.2023 - 01.02.2024

       Gruppenausstellung in der Grace Denker Gallery Hamburg, Hammerbrockstraße 91

  • Finissage Kaminland Visselhövede/ Jubeläumsfeier 15.03.2023
  • Einzelausstellung im KAMINLAND in 27374 Visselhövede Sept2023 - Frühjahr 2024

      Offene Werkräume - das blaue Band  3.Oktober  von 11-18 Uhr im Artoutlet Visselhövede.

  •   Künstler/innen  des Vissel-Art e.V. stellen aus. 1.Oktober Vernissage
  • Gemeinschaftssausstellung im Rathaus Visselhövede , Marktplatz 2: Ausstellungszeit : 13 Uhr bis 17:30 Uhr /Anschließend zu den Öffnungszeiten des Rathauses bis Mitte November 2023
  • https://www.vissel-art.de/
  • Einzelausstellung  "In Licht und Dunkelheit " 16.07.-13.08.2023 /Müllerhaus  27308 Kirchlinteln/Brunsbrock
  • Offene Werkräume - Das blaue Band Kulturverein Schneverdingen 1.Mai  im Künstlerhaus ArtOutlet-Die Ausstellung Dauer(nd)  Visselhövede     
  • 2023 Artbox Basel  (digitale Ausstellung)      
  • 26.03 und 27.03.2023 ARTOUTLET- Die Dauer(nd)Ausstellung ( letztes Märzwochenende) an beiden Tagen von 11-18 Uhr Titel: “nicht stillgestanden!“ in Visselhövede                               

2018 -2022

  • 2018 Dezember Ateliereröffnung im ArtOutlet-Die Dauer(nd)Ausstellung  in Visselhövede
  • 2018  Dezember /ArtOutlet Gemeinschaftsausstellung
  • 2019  März / ArtOutlet :„Siehste Mal“ Gemeinschaftsausstellung
  • 2019 1.Mai/ Atelier - Kulturverein Schneverdingen/ Gemeinschaftsausstellung
  • 2019  August / ArtOutlet : „ Siehste Mal wieder -  Gemeinschaftsausstellung
  • 2019  im November /ArtOutlet „Lichter im Nebel -Gemeinschaftsausstellung Künstler
  • 2020 Teilnahme am Artbox/Projects Barcelona 1.0 (digital)
  • 2020 im Februar im Restaurant Onassis Wittorf - Einzelausstellung
  • 2020 von März bis September im Hofcafe Nordcampen - Einzelausstellung
  • 2020 03.10 Atelier  Das blaue Band Kulturverein Schneverdingen/Gemeinschaftsausstellung
  • 2020 3.10/4.10/ ArtOutlet „Darf man DAS darf man “Gemeinschaftsausstellung, Visselhövede
  • 2021 Teilnahme am Artbox/Projects World 1.0.  (digital)
  • 2021  Visselhövede August "Kannste Mal sehen" Gemeinschaftsausstellung im ArtOutlet Visselhövede
  • 2021 am 03.10 -Das blaue Band Kulturverein Schneverdingen/ Gemeinschaftsausstellung im ArtOutlet Vissel.
  • 2021 "CREATIVE IMPACT"  Grace Denker Gallery Hamburg   vom 26.11- 31.01.2022 Gruppenausstellung                                                                                         
  • 2022 "Schauen wir mal" ArtOutlet-die Dauer(nd)Ausstellung Visselhövede 26 und 27.März 2022 
  • 2022 Offene Werkräume - Das blaue Band Kulturverein Schneverdingen 1.Mai  und 3. Oktober ArtOutlet         
  • 2022 "Mal so, mal so! " ArtOutlet-die Dauer(nd)Ausstellung Visselhövede 27 und 28. August 2022
  •  BIZmeetsART KULTURWOCHE Hamburg in der Souperia, Friedensallee 28. 07.11-11.11.2022      

 

            

Ateliers im ArtOutlet öffnete sich unter dem Motto „Siehste mal“

       

27.08.2019

 

Claudia Acksteiner zeigt bei

 

Claudia Acksteiner zeigt bei "Siehste mal" ihre farbenfrohen und abstrakten Werke.

Fotos: Nina Baucke ©

 

Visselhövede (nin). Aus dem einen Raum ist das Klopfen eines Hammers zu hören, aus einem anderen dringt leise Radiomusik: Das Artoutlet auf dem Visselhöveder Gewerbecampus lebt, das ist anhand dieser Geräuschkulisse unstrittig. Was alles hinter den oft geschlossenen Türen passiert, davon können sich Kunstinteressierte am Samstag und Sonntag, 31. August und 1. September,

jeweils von 11 bis 18 Uhr ein eigenes Bild machen – unter dem Motto „Siehste mal“.

 

Mit dabei sind nicht nur Künstler, die in dem ehemaligen Kasernengebäude ein Atelier gemietet haben, sondern auch einige „von draußen“. Vor allem freut sich Artoutlet-Macher Willi Reichert darüber, dass Kunstschüler von der Eichenschule für dieses Wochenende mit im Boot sind. „Zum ersten Mal findet das Anklang“, freut sich Reichert, der schon lange um die Beteiligung der Schulen im Artoutlet wirbt. Der Inhaber des Gewerbecampus, JBS-Firmenchef Joachim Behrens, habe da seine Finger mit im Spiel gehabt, so Reichert. Die Schüler zeigen Exponate aus ihrer Werkstattarbeit unter dem Motto „Welt der Dinge“. Ebenso mit dabei ist auch das Atelier „Vielfarb“ der Lebenshilfe Rotenburg und erstmals „ein Experiment“, wie der Visselhöveder betont: Räume im Erdgeschoss werden für „Siehste mal“ die Sammlung Weyhausen beherbergen, eine Mischung aus Zeichnungen, Gemälden und Skulpturen, letztere unter anderem von Gerd Repenning. „Ich möchte gerne zeigen, was für Kunst Visselhöveder Bürger so bei sich hängen haben“, erklärt Reichert den Hintergedanken. „Das ist auch für die Besitzerin spannend, den mit so einer Ausstellung gibt man ja auch einiges von sich preis.“ Außerdem ist erstmals mit Christiane Eichler eine Portraitzeichnerin dabei.

 

Unter den mehr als 22 beteiligten Künstlerin ist auch Susanne Hoppe: Aus dem Holz des Apfelbaums schafft sie schlichte Skulpturen in verschiedenen Haltungen, die Fotografin Emilie Sachs hat diese Skulpturen wiederum für eine Fotoserie in verschiedene Beziehungen arrangiert. „Der Betrachter entdeckt in den Bildern seine eignen Geschichten“, erklärt Hoppe. Sie ist begeistert von den schlichten, schmalen Räumen: „Hier können wir die Bilder rundum aufhängen, sie scheinen beim Eintreten in diesen Raum allgegenwärtig. Das ist schon eine besondere Atmosphäre.“ Auch Claudia Acksteiner, die bereits seit einem Jahr ihr Atelier im Artoutlet hat, ist darüber sehr glücklich: „Die Arbeitsbedingungen sind herrlich, ich kann hier kommen und gehen, wie ich will.“ Auch ihre Werke sind bei „Siehste mal“ zu sehen.

 

Es ist gerade diese Vielfalt, die für Reichert das Artoutlet auszeichnet: „Es sind Gegensätze, die hier zusammenfinden, sich aneinander reiben, aber auch gegenseitig befruchten“, ist er sich sicher. „Daher ist es wichtig, diese künstlerische Spielwiese auch weiterhin zu pflegen.“

 

Autor

 

Nina Baucke
 04261 / 72-433

 

 

      Ii